Produktaudit

Erfahren Sie mehr über die Notwendigkeit dieses Unternehmensprozesses

  • Prozessziel:
    • Sicherstellung gleichbleibender Produktqualität, Einhaltung Kundenanforderungen, Nach zur Einhaltung Stand der Technik
  • Verantwortung:
    • Projekt- bzw. Bauteilverantwortliche, Geschäftsführung
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Produktauditor
  • Mitwirkende:
    • Messtechniker
  • Information an:
    • Geschäftsführung, Kunde - Verarbeitung und Stellungnahme im Managementreview

Passend zu diesem Themengebiet bieten wir folgende Webinare an.

Produktaudit VDA 6.5

Die immer steigende Komplexität der Produkte, als auch die gesetzlichen Vorgaben in Bezug der Sicherheitsanforderungen machen das Thema Produktaudits unumgänglich. Hierzu stellt der VDA Band 6.5 einen entsprechenden Standard im Automotive-Umfeld dar.

In diesem individuellen Online-Seminar erfahren Sie wie Produktaudits gemäß VDA 6.5 geplant, durchgeführt, berichtet und nachverfolgt werden müssen. Letztendlich dient ein Produktaudit zur Sicherstellung der Produktqualität und auch als Nachweis in Bezug der Einhaltung von Kundenforderungen

Seminardauer: 3 Stunden (nach jeweils 1,5 Stunden wird eine kurze Pause durchgeführt / mehrere Termine möglich)

Inhalte:

  • Anforderungen an Produktaudits gemäß VDA 6.5
  • Aufstellung eines Auditprogramms
  • Durchführung einer spezifischen und Projektorientierten Auditplanung
  • Auditkriterien
  • Auditdurchführung und Dokumentation 
    • (Auditbericht)
  • Praxisorientierte Beispiele

Kosten:

  • 450,00 € netto zuzüglich 19% MwSt. als Online-Seminar (bis 12 Teilnehmer eines Unternehmens inklusive)

Kontakt

Im folgenden Video erhalten Sie umfangreiche Informationen zum vorliegenden Themenkomplex

Placeholder image

Potentielle Risiken in Bezug des Qualitätsmanagements gemäß ISO 9001 und IATF 16949

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Umweltmanagements gemäß ISO 14001

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Energiemanagements gemäß ISO 50001

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Arbeitssicherheitsmanagements gemäß ISO 45001

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des IT-Sicherheitsmanagements gemäß ISO 27001

Placeholder image
Asset / Vermögenswerte / Datengruppe (Personendaten / Kundendaten / Betriebsgeheimnisse / Produktdaten / Infrastruktur) Gefährdungen (Vertraulichkeit / Integrität / Verfügbarkeit) Risikoart (Umwelt / Mensch / Cyberattacke / Strategie / Kunde / Finanziell / Technologie / …) Potentielle Risiken Schadenspotential
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Labormanagements gemäß ISO/IEC 17025

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug der Social Compliance Anforderungen

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Ist-Situation

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzungen im Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001 und IATF 16949

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Umweltmanagement gemäß ISO 14001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Energiemanagement gemäß ISO 50001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Arbeitssicherheitsmanagement gemäß ISO 45001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im IT-Sicherheitsmanagement gemäß ISO 27001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Labormanagement gemäß ISO/IEC 17025

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Hinblick der Social Compliance Anforderungen

Placeholder image

Input Faktoren

Placeholder image

Output Faktoren

Placeholder image

Wechselwirkung mit

Placeholder image

Ressourcen

Placeholder image

Energiefluss

Placeholder image

Prozessablauf

Placeholder image

Prozesskennzahlen

Placeholder image

Mitgeltende Dokumente - Notwendige Aufzeichnungen

Placeholder image

QM für Luftfahrtsicherheit gemäß EN 9100

QM für Medizinprodukte gemäß ISO 13485

QM für Lebensmittelsicherheit gemäß ISO 22000

Umweltmanagement gemäß ISO 14001

  • Keine Anforderung seitens der Norm zur Durchführung eines Produktaudits

Energiemanagement gemäß ISO 50001

  • Keine Anforderung seitens der Norm zur Durchführung eines Produktaudits

Arbeitssicherheitsmanagement gemäß ISO 45001

  • Keine Anforderung seitens der Norm zur Durchführung eines Produktaudits

IT-Sicherheitsmanagement gemäß ISO 27001

  • Keine Anforderung seitens der Norm zur Durchführung eines Produktaudits

Labormanagement gemäß ISO/IEC 17025

Input

Placeholder image

Womit?

Placeholder image

Mit Wem?

Placeholder image

Kennzahlen

Placeholder image

Dokumente

Placeholder image

Risiken

Placeholder image

Output

Placeholder image

Prozessoptimierung

Placeholder image

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen!

Können Produkt- und Prozessaudits gemeinsam durchgeführt und ebenso im Auditbericht dokumentiert werden?

  • Es spricht nichts dagegen beide Auditarten im Hinblick der Auditplanung und Durchführung zu kombinieren. Achten Sie jedoch darauf, dass für das Prozessaudit das entsprechende Formblatt bzw. das neue Softwaretool vom VDA QMC eingesetzt wird. Somit gibt es für das „Kombiaudit“ 2 Auditberichte. Ebenso muss sichergestellt sein, dass die eingesetzten Auditoren das entsprechende Wissen gemäß IATF 16949 Forderung nachweisen können.


Ziele des Produktaudits

  • Ziel des internen Produktaudits ist die Identifizierung systematischer Fehler und langfristiger Qualitätstrends.
  • Bei Produktaudits durch den Kunden besteht das Ziel meist in einer optimalen Lieferantenüberwachung und Reduzierung des Aufwands in der Wareneingangsprüfung
  • Der Kunde kann so seiner Pflicht nach § 377 HGB (Prüfung der Ware auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Unversehrtheit) mit minimalem Aufwand nachkommen.

Das Produktaudit dient nicht:

  • Zur Wiederholung von serienbegleitenden Prüfungen
  • Zur direkten Prozesssteuerung (SPC)
  • Als alleiniger Nachweis der Wirksamkeit des betrieblichen Managementsystems

Gründe für ein Produktaudit

  • Audits dienen einer präventiven Überprüfung des jeweiligen Auditgegenstandes. Entsprechend unterscheiden sich Systemaudits, Prozessaudits und Produktaudits.
  • Ziel eines Produktaudits ist es, systematische Fehler und langfristige Qualitätstrends zu erkennen
  • Bei Produktaudits durch den Kunden besteht das Ziel meist in einer optimalen Lieferantenüberwachung

Ziele welche im Auditprogramm berücksichtigt werden sollten, könnten somit sein:

Placeholder image

Auslöser eines Produktaudits

Placeholder image

Prüfkriterien im Produktaudit

 

Optische Aspekte:

Placeholder image

Technische Aspekte:

Placeholder image

Lieferumfang:

Placeholder image

Prüfung der Übereinstimmung mit …

Placeholder image

Bewertung der Auditfeststellungen

Placeholder image

Bewertungsmerkmale sind:

Placeholder image

Qualitätsniveau des Produktes

Placeholder image

Entnahme von Prüfobjekten

Placeholder image

Prozessablauf des Produktaudits

Placeholder image

Voraussetzungen für ein Produktaudit - Organisation:

Placeholder image

Verfahren:

Placeholder image

Qualifikation:

Placeholder image

Durchführung des Produktaudits

Placeholder image

Kriterien zur Auswahl der Prüfobjekte

Placeholder image

Situationsbezogene Einplanung von Produktaudits:

Placeholder image

Ergebnisse des Produktaudits /
Feststellung von …

Placeholder image

Bewertung von Fehlern und Abweichungen im Produktaudit

Placeholder image

Qualifikation, Aufgaben und Kompetenzen des Produktauditors

Placeholder image

Informationen zur Plattform

FAQ

Unter der Rubrik FAQ klären wir häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit dieser Plattform

Copyright

Braun ProzessPerformance GmbH & Co. KG