Rückkopplung von Erkenntnissen

Erfahren Sie mehr über die Notwendigkeit dieses Unternehmensprozesses

  • Prozessziel:
    • Ziel dieses Prozesses ist es, Erkenntnisse aus Reklamationen, der Produktion und sonstigen Bereichen der aktiven und passiven Produktbeobachtung an die Entwicklung zu melden, um hieraus ein stetiges Wissensmanagement zu erzielen
  • Verantwortung:
    • Geschäftsführung
    • Leitung Entwicklung
  • Ausführende Mitarbeiter:
    • Reklamation
    • Lieferantenmanagement
    • Key Account Kunde
    • Produktion
    • Qualitätssicherung
  • Mitwirkende:
    • Jeweils betroffene Mitarbeiter der Bereiche
  • Information an:
    • Geschäftsführung
    • Leitung Entwicklung
    • Jeweilige betroffene Abteilung

Potentielle Risiken in Bezug des Qualitätsmanagements gemäß ISO 9001 und IATF 16949

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Umweltmanagements gemäß ISO 14001

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Energiemanagements gemäß ISO 50001

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Arbeitssicherheitsmanagements gemäß ISO 45001

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des IT-Sicherheitsmanagements gemäß ISO 27001

Placeholder image
Asset / Vermögenswerte / Datengruppe (Personendaten / Kundendaten / Betriebsgeheimnisse / Produktdaten / Infrastruktur) Gefährdungen (Vertraulichkeit / Integrität / Verfügbarkeit) Risikoart (Umwelt / Mensch / Cyberattacke / Strategie / Kunde / Finanziell / Technologie / …) Potentielle Risiken Schadenspotential
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug des Labormanagements gemäß ISO/IEC 17025

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Potentielle Risiken in Bezug der Social Compliance Anforderungen

Placeholder image
Prozess- / Systemelement Funktion Potentielles Risiko Fehlerfolge Fehlerursache
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         

Ist-Situation

  • Übernehmen Sie die aufgeführten potentiellen Risiken und definieren Sie nun, ob diese Risiken bei Ihnen im Unternehmen auftreten können bzw. eventuell bereits abgesichert sind
  • Definieren Sie die derzeitig etablierten Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen
  • Bewerten Sie die Risiken z. B. mit der FMEA-Methode

Planung

  • Definieren Sie einen Maßnahmenplan, um die derzeitigen Risiken abzumildern bzw. zu beseitigen („Chancen“)
  • Beachten Sie die Wirksamkeitsprüfung getroffener Maßnahmen
  • Die veränderte Situation stellt nun die neue Ist-Situation dar

Notwendige Umsetzungen im Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001 und IATF 16949

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Umweltmanagement gemäß ISO 14001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Energiemanagement gemäß ISO 50001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Arbeitssicherheitsmanagement gemäß ISO 45001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im IT-Sicherheitsmanagement gemäß ISO 27001

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Labormanagement gemäß ISO/IEC 17025

Placeholder image

Notwendige Umsetzungen im Hinblick der Social Compliance Anforderungen

Placeholder image

Input Faktoren

Placeholder image

Output Faktoren

Placeholder image

Wechselwirkung mit

Placeholder image

Ressourcen

Placeholder image

Energiefluss

Placeholder image

Prozessablauf

Placeholder image

Prozesskennzahlen

Placeholder image

Mitgeltende Dokumente - Notwendige Aufzeichnungen

Placeholder image

IT-Sicherheitsmanagement gemäß ISO 27001

Input

Placeholder image

Womit?

Placeholder image

Mit Wem?

Placeholder image

Kennzahlen

Placeholder image

Dokumente

Placeholder image

Risiken

Placeholder image

Output

Placeholder image

Prozessoptimierung

Placeholder image

QAM Qualitätsabsicherungsmatrix

Warum QAM?

  • Eine von Bosch gepärgte und definierte Qualitätsmethode
  • Beherrschung der Prozesse
  • Fehlervermeidung - Reduzierung der Kundenreklamationen
  • Reduzierungen von Störfällen
  • Erreichung von:
    • Prozessverbesserungen / Prozessstabilität
    • Produktverbesserungen
    • KVP – PDCA-Regelkreis
    • >> Null Fehler zum Kunden!!!
    • Ausschluss von Wiederholfehlern
    • Aktive Einbindung aller Beteiligten

Welche Informationen fließen in eine QAM?

  • Reklamationsberichte (8D-Reports)
  • Fehlersammelkarten
  • Produktionslenkungsplan (PLP)
  • Prüfanweisungen
  • Arbeitsanweisungen
  • Prozess-FMEA / Design-FMEA
  • Fehleranalysetechniken
  • Interne Beanstandungsmeldungen

Techniken im Bereich QAM

  • 5S-Methode
  • MSA / SPC - Regelkarten
  • Brainstorming
  • FMEA / Fehlerbaumanalyse
  • Ablaufbeschreibungen
  • Poka Yoke
  • Ishikawa / 5 Why
  • Korrelationsanalyse
  • Pareto

Qualitäts-Informationspunkte

Placeholder image

Weitere Vorteile durch den Einsatz von QAM

  • Verringerung des Fehleranteils zum Kunden
  • Reduzierung der Qualitätskosten (intern <> extern)
  • Verringerung der Wiederholfehler
  • Verbesserter Informationsfluss im Unternehmen
  • Transparente Q-Standards
  • Produktivitätssteigerungen
  • Kurze Regelschleifen
  • Lebendiger KVP

Rollen im Zusammenhang einer QAM

Placeholder image

Fehlervermeidungsmaßnahmen

Placeholder image

Fehlerentdeckungsmaßnahmen

Placeholder image

QAM Firewall

Placeholder image

Bestimmung des Gesamtrisikos

Placeholder image

 

 

Placeholder image

 

 

Placeholder image

 

 

Placeholder image

 

 

Placeholder image

 

 

Placeholder image

 

 

Placeholder image

 

 

Placeholder image

 

 


Informationen zur Plattform

FAQ

Unter der Rubrik FAQ klären wir häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit dieser Plattform

Copyright

Braun ProzessPerformance GmbH & Co. KG